Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

Aktuelles

Anmeldung Newsletter

"Warum eine Verklebenadel (Air Release Tool) nutzen?"

23.05.2013

Klaus Willekens, Folienexperte bei 3M

Von Klaus Willekens

Auch wenn das Cuttermesser meist schon in der Hand liegt und Luftblasen gleichermaßen damit aufgestochen werden können, lohnt der Werkzeugwechsel zum Air Release Tool.

Grundlagen: PVC-Folien wollen schrumpfen

Weich-PVC schrumpft, wenn es altert oder wenn man es - z.B. bei der Applikation - erwärmt. Auch wenn man mit hochwertigen Additiven und langkettigen polymeren Weichmachern ein möglichst langzeitstabiles Weich-PVC herstellt, so unterliegt es doch einer minimalen aber stetigen Veränderung. Das gilt natürlich auch für alle Folienfilme.

Dem Schrumpfverhalten bei Alterung wirkt bei Folien vor allem die Klebstoffverbindung zu einem festen Untergrund entgegen. Die dünne Klebstoffschicht weist in der Regel eine hohe Scherfestigkeit auf: Dem Schrumpfbestreben des Folienfilms wird damit entgegengewirkt. Ganz verhindert werden kann es aber nicht, schließlich handelt es sich um Adhäsionsklebstoffe auf Acrylatbasis, die nicht aushärten sondern ihre zäh-elastischen Fließeigenschaften über lange Zeit behalten (das erklärt übrigens auch, warum sich z.B. eine Scotchcal™ 100 oft nach vielen Jahren noch mit Wärme vom Untergrund ablösen lässt).

Warum sich der Griff zum Air Release Tool lohnt

Egal ob Schrumpfen durch Wärme bei der Applikation oder durch die Materialalterung: Bei einem Loch in einer Folie zieht der Folienfilm in alle Richtungen an dieser Fehlstelle. Nun kommt es auf die Form des Lochs an, ob der Defekt größer werden kann oder ob er so bleibt, wie er ist.

Beim Einsatz des Cuttermessers entsteht beim Aufstechen von Blasen ein kleiner Schnitt. Das Aufstechen mit einem Air Release Tool hingegen ergibt ein kleines, kreisrundes Loch.

Der kleine Schnitt birgt Gefahren

Der Schnitt des Cuttermessers liefert folgende Schwachstellen im Vergleich zur Verklebenadel:

  1. Die Öffnung ist größer. Je größer die Verletzung der Folie, desto eher kann der Untergrund hindurchblitzen.
  2. Die Öffnung ist länglich. Dieser Schnitt kann auseinandergezogen werden - und der Untergrund wird sichbar. Zusätzlich können die Enden des Schnitts weiter einreißen - was das Loch zusätzlich vergrößert.

3M Air Release Tool - warum nutzen?

Bei einem kreisrunden Loch, wie es von einer Verklebenadel verursacht wird, zieht der Folienfilm ebenfalls in alle Richtungen. Die Kräfte heben sich aber soweit gegenseitig auf, dass keine Vergrößerung des Lochs stattfindet. Es existiert auch keine Schwachstelle, an welcher der Film einreißen könnte.

Nur wer blasenfrei arbeitet, kann auf ein Air Realease Tool verzichten

Wer qualitativ einwandfreie Arbeitsqualität abliefern will, kommt daher am Einsatz einer Verklebenadel praktisch nicht vorbei. Außer man schafft es, erst gar keine Bläschen unter der Folie einzuschließen (hat 3M da nicht auch mal was erfunden? --> Comply™ Klebstofftechnologie).

3M™ Air Release Tool hier kaufen

Praktische 3M™ Air Realease Tools in Kugelschreiberform erhalten Sie bei unseren autorisierten Fachhandelspartnern. Und wenn Sie lieber direkt schnell, sicher und blasenfrei arbeiten möchten: Folien mit der original Comply™Klebstofftechnologie erhalten Sie dort ebenfalls.

Bezugsquellen & zertifizierte Fachbetriebe

Klaus Willekens kennt alle Foliengrundlagen und deren Verarbeitungspraxis aus dem Effeff: Über 15 Jahre lang war er in den 3M Abteilungen Fertigung und Testing tätig. Seit 2006 arbeitet er in der Anwendungstechnik: Als international zertifizierter Trainer für Folienverarbeitung schult er fast täglich Teilnehmer aus der Werbetechnik und wird so immer wieder mit neuen Fragestellungen aus der Praxis konfrontiert.

Möchten auch Sie etwas ganz genau wissen?

Senden Sie uns Ihre Detailfragen rund um die Folienprodukte von 3M Commercial Graphics über unser Kontaktformular.

Zurück: